Weiter zum Inhalt

Schreib-Online-Workshop

Starke Szenen gestalten – Kreativ und sinnlich erzählen

In fünf elementaren Lektionen den eigenen Schreibstil vertiefen

Nächster Start: September 2018

Inhalt

Vor jeder neuen Geschichte stellt sich die Frage: Wie gehe ich es an? Wie finde ich den richtigen Anfang für das, was ich erzählen will? Und wie finde ich in meine Geschichte hinein, wenn ich bloß ein Gespür, aber noch längst keine Gewissheit habe, über das, was erzählt werden will?

Jedes Erzählen verlangt nach der richtigen Mischung aus Kontrolle über den Stoff und der Hingabe an das Erzählen, an die tieferen und manchmal dunkleren Elemente der Geschichte, die letztlich erzählt werden wollen und über das Bewusstsein des Schreibenden hinausgehen.

In diesem Online-Workshop wirst du durch fünf elementare Schreibimpulse herausgefordert, dein Schreibhandwerk zu vertiefen, deinen eigenen Stil zu entwickeln und dem kreativen Impuls zu folgen, ohne zu wissen wohin es dich führt. Dabei liegt das besondere Augenmerk auf dem Handwerk der szenischen Gestaltung eines erzählenden Textes.

Wir beschäftigen uns mit typischen Schreibsituationen, die immer wiederkehren: Wie findest du einen starken und fesselnden Anfang? Wie kannst du Menschen und die Atmosphäre eines Ortes sinnlich so beschreiben, dass die Szene im Text anschaulich und lebendig wird? Wie entwickelst du einen spannenden Dialog? Und als besondere Herausforderung: Wie kannst du eine Szene erotisch gestalten, ohne in Klischees abzudriften?

Jeder Schreibimpuls wird von literarischen Beispielen begleitet, so dass du an einem erprobten Text nachempfinden kannst auf welche Weise ein literarischer Text seine Wirkung entfaltet. Gleichzeitig wirst du aufgefordert, dich in dein eigenes Schreibabenteuer zu stürzen.

Entlastend mag dabei sein, dass die zu schreibenden Texte kein schlüssiges Gesamtbild ergeben müssen. Es geht nicht um das Herstellen abgeschlossener Geschichten, sondern um die genaue und detailreiche Arbeit an einer starken Szene, die letztlich bloß einen Ausschnitt darstellt.

Du kannst biografische oder fiktive Situationen bearbeiten, das spielt keine Rolle. In den Rückmeldungen geht es allein um die künstlerische Gestaltung, die zum einen der literarischen Form, zum anderen dem ureigenen kreativen Gestaltungsdrang verpflichtet ist.

Ablauf

Alle zwei Wochen – immer freitags – bekommen die Teilnehmenden per Email einen Schreibimpuls, der aus einer konkreten Schreibaufgabe und einem literarischen Beispieltext besteht. Dann haben sie vierzehn Tage Zeit einen Text von etwa drei bis fünf Normseiten zu verfassen.

In einem geschützten Online-Forum werden die Texte veröffentlicht und von allen Teilnehmenden sowie dem Workshopleiter kommentiert. Das regelmäßige Lesen und Kommentieren der Texte der anderen Workshop-Teilnehmer sind feste Bestandteile des Workshops.

Beginn                          September 2018

Ende                              November 2018

Kosten                            270 Euro

Teilnehmerzahl         Mindestens fünf, maximal zehn

Leitung                           Stefan Strehler, Autor, Coach, Schreiblehrer

Anmeldung bitte per Email an stefan@strehler-online.de – die Workshop-Plätze werden in der Reihfolge der Anmeldung vergeben.

 

Teilnehmerstimmen zum Format des Online-Workshops
(Inhaltlich auf einen anderen Workshop bezogen, da dieser Workshop zum ersten Mal angeboten wird)

„So viel wie in den letzten Wochen habe ich parallel zu meinem Alltag noch nie zu Papier gebracht. In so kurzer Zeit so viel Rückmeldung auf die eigenen Texte zu bekommen, empfand ich als echtes Geschenk.“

Julia, 44, Lehrerin

„Die immer sehr ausführlichen und genauen Kommentare des Workshopleiters waren für mich Quellen der Inspiration und des Weiterkommens. Stefan ist ein großartiger Schreibdozent, der die Fähigkeit besitzt, sehr genau zu lesen und zu lektorieren und das Wahrgenommene sprachlich so zu formulieren, dass es den Texten vollkommen gerecht wird. Zwischen „Skalpell und Streicheleinheit“ findet er einen Mittelweg in seiner Kritik, der mich ge- und bestärkt hat und mir wichtige Schreibfortschritte ermöglichte.“

Henning, 68, Autor

„In anderen Kursen wird man meist sehr abgelenkt vom Aussehen des Menschen und der Art und Weise, wie er sich gibt. Die Konzentration auf den Text wird dabei oft Nebensache oder mit der Person an sich verbunden (Sympathie, Antipathie). Hier war es irgendwie ehrlicher.
Im Laufe der Zeit merkte ich, wie ich mich öffnen konnte und auch, wie viel flüssiger mein Schreibstil wurde.“

Monika, 66, Autorin

„Für mich ist es der erste Online-Schreibkurs und recht schnell ist mir der große Vorzug im Gegensatz zu Vis-á-vis-Kursen klar geworden: Ich hatte Zeit, alle Texte mehrfach und in Ruhe zu lesen. Den Feinheiten der Texte nachzuspüren oder auch Unklares noch einmal nachzulesen war für mich ein großer Gewinn.
Mich hat überrascht, wie zäh wir alle an unseren Texten gearbeitet haben, auch wenn die Zeit immer knapp erschien. Auch hier zeigt sich der Vorzug des Online-Kurses: Man kann und will sich nicht verstecken oder gar drücken, man möchte unbedingt gelesen werden. Gefreut hat mich auch, dass die Texte immer besser geworden sind – genauer und ausdrucksstärker.“

Sylvia, Fotografin

„Ich fand den Workshop insgesamt sehr gut. Dazu trägt auch bei, dass das Online-Schreiben viel zeitliche Flexibilität zulässt. Es war – gegen meine anfängliche Erwartung – für mich kein Problem, die Anderen nicht ‚live’ zu erleben. Über die Vorstellungen zu Beginn und die Texte hat sich schnell eine Vertrautheit eingestellt.
Die Verbindlichkeit, innerhalb von zwei Wochen mit einem Text auf den Schreibimpuls zu antworten, war für mich gut. Mein Schreiben konnte ich auf jeden Fall entwickeln. Die Fremdwahrnehmung hat mich voran gebracht aber sehr wesentlich auch das Lesen der anderen Texte und die Vielfalt an Möglichkeiten, auf eine Aufgabe zu antworten.“

Annette, 59, Pädagogin